uberti | Managementberatung und Zertifizierung

Begutachtungen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz –
EEG 2009 und EEG 2012


Umwelt Uberti

Umwelt Uberti

Umwelt Uberti

Am 01.01.2009 trat die zweite Fassung des EEG in Kraft. In ihm ist u. a. festgelegt worden, dass Biogasanlagen als NawaRo-Anlagen mehr Geld bekommen können für den erzeugten Strom, wenn sie nachweisen können, dass täglich mindestens 30 % Gülle gemessen am Gesamtinput in den Gärprozess eingebracht wurden. Man spricht hier vom s. g. Gülle-Bonus.

Weiter kann eine NawaRo-Anlage für die Nutzung der Abwärme im KWK-Prozess 1 Cent mehr vereinnahmen, wenn ein Wärmekonzept vorhanden ist, das den Anforderungen des EEG 2009 genügt. Man spricht hier vom neuen oder erhöhten KWK-Bonus.Diesen Anspruch haben auch Biomasse-HKW und Pflanzenöl-BHKW

Anlagen, die diese Boni beantragen und aufrecht erhalten wollen, müssen einen zugelassen Umweltgutachter einschalten, der über die Zulassung / den Scope „Erzeugung von Strom, Gas, Dampf und Heißwasser“ verfügen muss.

Der Gutachter überprüfte zum Einstieg beim Antrittsbesuch die Anspruchsvoraussetzungen für den jeweiligen Bonus und seitdem jährlich zwischen dem 01.10. und Ende Februar des Folgejahrs, ob für den Gülle-Bonus die Bedingungen im gesamten Vorjahr erfüllt wurden, bzw. ob weiterhin die Voraussetzungen für den KWK-Bonus gegeben waren/sind.

Seit Anfang 2012 gilt ein neues EEG,in dem erneut Aufgaben für Umweltgutachter enthalten sind für Anlagen, die nach dem 01.10.2012 erstmals in Betrieb gingen.. Dazu gehört etwa die Begutachtung von Wärmekonzepten, der Einsatz festgelegter Stoffkategorien oder die Überprüfung, ob ein BHKW geeignet ist zur Erlangung der Flexibilitätsprämie. Auch Überprüfungen gem. SpaEfV i.V.m. dem Energie/Stromsteuergesetz werden durchgeführt, wobei die Anlage ein Energiemanagementsystem (ISO 50001 oder Alternatives Sytem) aufbauen und nachweisen muss.
Umweltgutachter Martin Nöthe verfügte von Anfang an über die notwendige Zulassung und hat seit Dezember 2008 bereits mehr als 200 verschiedene Anlagen von der holländischen bis zur polnischen bzw. dänischen Grenze überprüft, darunter zwei Biomasse-HKW und ca. 20 Pflanzenöl-BHKW. Er zählt zu den erfahrensten Gutachtern auf dem Gebiet.

Kontakt:
Tel.: 02323/9657642
Mail: info@umwelt-uberti.de